Zum Inhalt springen

Satzung

KULTURINITIATIVE WERMELSKIRCHEN

(Geänderte Fassung, 01.02.2020)

Der Text dieser Satzung ist genderneutral zu lesen, er bezieht explizit die weibliche Form mit ein. So kann mit „Vorsitzender“ auch immer „Vorsitzende“ gemeint sein.

Gem. Beschluss der Mitgliederversammlung vom 11.01.2018 und 01.02.2020 wurden die §§7, 8, und 9 der Satzung vom 24.02.2017 geändert, § 10 wurde gestrichen. Der §11 der bisherigen Satzung wird zu §10 der geänderten Satzung. 

§1 Name und Sitz des Vereins

1.      Der Verein führt den Namen: KULTURINITIATIVE WERMELSKIRCHEN

2.      Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.V. führen.

3.      Der Verein hat seinen Sitz in 42929 Wermelskirchen / NRW.

4.      Das Geschäftsjahr ist gleich dem Kalenderjahr.

§2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit des Vereins

1.      Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

2.      Der Verein hat die Aufgabe, Kultur- und Kommunikationsarbeit zu betreiben, mit dem Ziel, die Begegnung von Menschen aller Berufsgruppen, aller Altersgruppen und sozialen Schichten zu ermöglichen. Dieses Ziel soll u.a. erreicht werden durch:

a.       Musik-, Film- und Theaterveranstaltungen, Lesungen, Diskussionen und Ausstellungen

b.      Musik-, Literatur-, Filmworkshops

c.       Förderung von Nachwuchskünstlern

3.      Weitere Aufgaben des Vereins sind die Förderung und Verbreitung der Musik-, Literatur- und Theaterkultur. Hierbei strebt der Verein eine aktive Zusammenarbeit mit lokalen kulturellen Einrichtungen und Kulturschaffenden an.

4.      Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

5.      Die Mittel zur Durchführung der satzungsgemäßen Aufgaben des Vereins werden generiert durch

a.       Dienstleistungen für Kulturvereine und -Veranstalter

b.      Kulturelle Veranstaltungen

c.       öffentliche Fördergelder

d.      Spenden

e.       Mitgliedsbeiträge

6.      Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.  

7.      Kein Vereinsmitglied darf durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen oder durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, begünstigt werden.

8.      Der Verein darf Fachkräfte einstellen und ist für die ordnungsgemäße steuer- und sozialversicherungsrechtliche Anmeldung des Personals verantwortlich.

§3  Mitgliedschaft

1.      Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person und jede juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts werden.

2.      Der Eintritt kann jederzeit erfolgen, der Austritt nur zum Ende des Geschäftsjahres.

3.      Die Aufnahme in den Verein ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag. Lehnt der Vorstand einen Aufnahmeantrag ab, kann der Betroffene innerhalb von drei Monaten eine Entscheidung durch die Mitgliederversammlung beantragen.

4.      Die Mitgliedschaft wird mit Zahlung bzw. Zahlungseingang des Mitgliedsbeitrags wirksam.

5.      Auf Vorschlag des Vorstands kann die Mitgliederversammlung verdienstvolle Förderer des Vereins als Ehrenmitglied aufnehmen.